ETEP

an der Hans-Fallada-Schule

Aufgaben des Instituts

Das Institut hat sich die Förderung von sozial-emotionalen Kompetenzen bei Kindern und Jugendlichen zur Aufgabe gestellt. Dies gilt sowohl für die Förderung Einzelner, die Verhaltensstörungen bzw. Rückstände in ihrer sozial-emotionalen Entwicklung aufweisen als auch für Gruppen oder Klassen, in denen auch die systematische erzieherische Arbeit im Blick steht.

ETEP

In der täglichen Arbeit mit den Schüler*innen unseres Förderzentrums wenden geschulte ETEP-Pädagog*innen die Methoden der Entwicklungstherapie und Entwicklungspädagogik an.


Mit dem pädagogischen Programm der Entwicklungstherapie/ Entwicklungspädagogik (ETEP), das von Prof. Wood in den USA entwickelt und von Dr. Bergsson in der BRD weitergeführt wurde, steht ein Verfahren zur Verfügung, mit dem die sozialen, emotionalen und Verhaltensfähigkeiten solcher Kinder/Jugendlicher aufgebaut werden können.