Das Lernen in Schülerfirmen in den Klassen 9/10 hat mittlerweile eine lange Tradition an der Hans-Fallada-Schule. Es wird zwei Mal in der Woche insgesamt sieben Stunden in den Werkstätten, dem Garten oder der Küche gearbeitet. Je nach Interesse bewerben sich die Schüler*innen am Ende der 8. Klasse in den Schülerfirmen. Es besteht die Möglichkeit im Verlauf von zwei Schuljahren umfangreiche Kompetenzen im entsprechenden Handwerk bis hin zur Buchführung zu erwerben.

 

"La Fallada" - Arbeiten in der Lehrküche

Neben dem beliebten Pausenverkauf (Brezeln, Pizza, Schnecken & Co) und dem Catering zu verschiedenen Anlässen innerhalb der Schule erfreuen sich die Mitarbeiter*innen unserer Schule jeden Donnerstag über das Verköstigen in der Lehrküche.

Inhalte der Firma "La Fallada":

  • Kundenkontakt, Pausenverkauf, Catering, Lehreressen
  • Warenbestand, Kontrolle des Vorrats, Preisvergleich, Kalkulation von Verkaufspreisen
  • Hygienevorschriften und Arbeitsschutzmaßnahmen
  • Rezeptrecherche, Arbeitsplatzorganisation
  • Erlernen von Zubereitungstechniken, Zubereitung von Speisen, Anrichten und Garnieren
  • Buchführung und Rechnungen schreiben

 

"Der glückliche Hans" - die kreative Textil- und Papierwerkstatt

Begeistert von Farben, Mustern, Drucken und Materialmixen stellen die Schüler*innen in der Papier- und Textilwerkstatt viele feine Kleinigkeiten her. Im Suchen nach neuen Ideen sind wir eben so produktiv wie auch im Herstellen unsere Klassiker: Streichholzschachteln, Wimpelketten aus Stoff und Papier, Taschen mit oder ohne Reißverschluss. Wir nehmen auch kleine Aufträge entgegen, wie das Kürzen von Gardinen, Kostüme und Beutel nähne und vieles mehr.

Inhalte der kreativen Textil- und Papierwerkstatt:

  • Herstellung: Produkten aus Papier und StoffKleine
  • Aufträge: Gardinen kürzen, Kostüme und Beutel nähen
  • Kundenkontakt und Aufträge annehmen
  • Einkau und Verkauf
  • Buchführung
  • Rechnungen schreiben

 

"Sommergarten"

Diese Schülerfirma arbeitet saisonal mal mehr im Garten oder in der Holzwerkstatt und kooperiert mit der GemüseAckerdemie e.V. bereits seit 2015.

Durch die Teamarbeit und die geteilte Verantwortung werden die sozialen Kompetenzen der Jugendlichen weiterentwickelt. Gleichzeitig legen wir viel Wert auf die Sensibilisierung für nachhaltiges Handeln im Alltag.

Vermittlung landwirtschaftlichen Wissens wird erreicht durch:

  • Schulung praktischer Fähigkeiten im Umgang mit Werkzeugen
  • Vermarktung von Gemüse
  • Frisches Gemüse schmackhaft machen durch gemeinsames Kochen und verzehren
  • Grundlagen der Buchhaltung
  • Umgang mit Geld und Schreiben von Rechnungen

 

"Winterwerkstatt"

In der Winterwerkstatt wird folgendes kreiert und erlernt:

  • Hocker und Schlüsselbretter aus Palettenholz
  • Flowersticks aus Fahrradschläuchen
  • Kerzenständer und Buchstaben aus Beton
  • Kleine Aufträge für Arbeiten rund ums Haus und Schulgelände oder Aufträge aus dem Kollegium
  • Buchführung und Rechnungen schreiben