Inklusion

Das Inklusionskonzept (individuelle Förderung) unserer Schule bezieht sich nicht vorrangig auf die Integration von Kindern mit besonderem Förderbedarf, sondern hat den Anspruch, jedes Kind angemessen zu fördern.

 

„Das Konzept der Inklusiven Schule erkennt die Individualität jedes Kindes sowie die Verschiedenheit der Schüler innerhalb einer Lerngruppe an und sieht darin eine Bereicherung. Ziel einer inklusiven Schule ist es, Unterricht und Schulleben so zu gestalten, dass alle Schülerinnen und Schüler – gleich welcher Herkunft und welcher Leistungsfähigkeit – gemeinsam leben und lernen können.“ (www.berlin.de/sen/bjf/inklusion)


In unserem multiprofessionellen Team arbeiten Sonderpädagog*innen, Sozialpädagog*innen, Facherzieher*innen für Integration und Lehrer*innen eng miteinander zusammen. Hinzu kommt, dass viele Lehrer*innen eine ETEP-Zusatzausbildung haben.

Individuelle Förderung findet im Rahmen des Unterrichts durch besondere Lehr- und Lernpläne statt, sowie durch Förderung in Kleingruppen z.B. bei Lese-Rechtschreib-Schwäche. Auch im Bereich der sozioemotionalen Entwicklung findet Förderung einerseits in Einzelförderung durch Sozialarbeiter statt, aber auch die Ausbildung zum Schulhofbuddy bzw. Streitschlichter ist Teil des Förderkonzeptes.

In den zahlreichen Freizeitangeboten, Arbeitsgemeinschaften und der Lernwerkstatt können Schüler*innen interessenorientiert ihre Fähigkeiten erproben und entwickeln.