Die Schüler*innen der Hans-Fallada-Schule werden seit langer Zeit kontinuierlich von ehrenamtlichen Lesepat*innen begleitet. Die intensive Kommunikation zwischen dem Kind und dem Erwachsenen aber auch das hohe Maß an Zuwendung und Ansprache sind in einer normalen Unterrichtssituation nicht realisierbar. Die Lesepat*innen bieten Zeit, um nachzufragen, aus eigenem Erlebten zu berichten oder eine Geschichte weiterzuerzählen. Die Auswahl des Lesestoffs und die Vorgehensweisen beim Lesen richten sich individuell nach Interesse und Entwicklungsalter des Kindes.